Jahresrückblick Hamm Wimmelbild 2017

Jahresrückblick Hamm Wimmelbild 2017

2017 geht auf die Zielgerade. Und so hab ich mich auf den Hosenboden gesetzt und die Begleiterscheinungen dieses Jahr in Hamm in Form eines keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebenden Wimmelbildes Revue passieren lassen. Das einzige Kriterium, das der Auswahl der Ereignisse zu Grunde liegt ist, dass ich morgens beim Blick in die Zeitung oder deren Webseite etwas Bahnbrechendes gedacht habe wie „Ach, guck!“

Hier geht es zu einer größeren Ansicht.

1 | Das Gammelhochhaus an der Heessener Straße wird abgerissen. – November

2 | Zuvor wird dieses Ereignis mit einer Abriss-Party gefeiert, zu der sich Bürger den Gammel nochmal hautnah ansehen und dazu ein Bierchen auf Kosten der Stadt schlürfen dürfen. – Juli

3 | Auch Bier – allerdings in einer anderen Darreichungsform: Ein Lkw verliert seine gehopfte Ladung auf der Werler Straße. – Februar

4 | Kurzfristig vermutete man, dass ein UFO über Hamm spazieren fliegt. Das schillernde Etwas stellt sich bei näherer Betrachtung allerdings als Wetterballon heraus. – Juli

5 | Ein Uhu-Pärchen zieht auf Heinrich Robert ein. Damit die zwei in Ruhe brüten können, werden die Abrissarbeiten in der Nähe des jungen Glücks zunächst eingestellt. – Mai

6 | Im schiefen Kreisel in Pelkum werden die Alltagsmenschen Horst und Mike von ihren Namenspaten Horst Hrubesch und Mike Hanke getauft. – Mai

7 | An derselben schiefen Stelle (nur ein paar Monate später) bringt das Auftauchen einiger Schneeflocken den Busverkehr fast zum Erliegen. – Dezember

8 | Im Kurpark bricht ein Ast ab. Dieses wahnsinnige Ereignis ruft sieben Feuerwehrleute auf den Plan, die einer zu korpulenten Taube die Schuld dafür in die Schuhe schieben. – August

9 | Kapelle Petra haben sich das komplette Sinfonieorchester der Musikschule unter den Nagel gerissen, um das Publikum im Kurhaus einen Abend lang zu verzaubern. – Mai

10 | Bodo Hasselmann züchtet die höchste Sonnenblume Hamms. – September

11 | Im Tierpark schlüpft ein kleiner Zebrahengst, der von der zu diesem Ereignis befragten Internetgemeinde den Namen Zeo erhält. – Februar

12 | Fast zur gleichen Zeit erblickt eine Hirschziegenantilope das Licht der Welt. Ihr Name wird nicht weiter öffentlich diskutiert. – Februar

13 | Am Langewanneweg wird eine BVB-Fahne komplett mit ihrem fünf Meter hohen Mast geklaut. – Januar

14 | Die Tankstelle an der Ostenallee wird wieder mal überfallen. Zum wievielten Mal genau? Den Überblick hab ich leider verloren. – März

15 | Das Maximare kriegt eine tolle neue Rutsche. – Oktober

16 | Maik Busemann findet am Ostseestrand einen Sahnejoghurtbecher. Das ziemlich gut erhaltene Stück trägt noch die „4700 Hamm“ als Abfülladresse und schippert somit seit mindestens 23 Jahren durch die Ostsee. – Januar

17 | Die Lippe wird zum „Fluss des Jahres 2018/19“ gekürt. – Oktober

18 | Natürlich fahren sich auch wieder diverse Lkw unter Brücken fest. – Januar und noch wann anders

19 | Und natürlich treiben auch wieder Exhibitionisten hier und da ihr Unwesen. – Juni und andere Monate

20 | Die Schranke aus Wiescherhöfen erlangt über Hamm hinaus Berühmtheit. Kein Wunder, wer pro Stunde 35 bis 40 Minuten geschlossen ist, darf Menschen an den entscheidenden Stellen auch schon mal zu denken geben. – Februar

21 | Die Problemschranke bekommt sogar ihr eigenes Denkmal. Friedwart von Wiescherhöfen hat seine eigene Facebookseite und überblickt stoisch gesenkte Holmen, Stau, Wutausbrüche und Abgasmief. – Juli

22 | An der Marker Allee werden Garagen aufgestellt, die Auge und Geschmack der Nachbarn beleidigen. – Oktober

23 | An verschiedenen Stellen in Hamm bricht die Straße ein. – August, September

24 | Bernd und Ralf Gockel sind das erste schwule Schützenpaar in Hamm. – Juni

25 | Kanzlerkandidat Martin Schulz besucht einen Spielplatz in Heessen. – April

26 | Hamm hat jetzt eine extra Biber-Beauftragte. Sie tritt z.B. als Vermittlerin auf, wenn ein Biber ohne zu fragen an Bäumen nagt, die ihm nicht gehören und er sich dadurch den Ärger der Baumbesitzer zuzieht. – Januar

27 | Dalila Jabri – letztes Jahr noch Miss NRW – ist jetzt auch Miss Deutschland. – März

28 | Laut eines Tests von „Computerbild“ ist Hamm in Sachen Highspeed-Internet von den 50 größten deutschen Städten auf dem letzten Platz. – September

29 | Die von der Familie Hasselmann gezüchtete höchste Sonnenblume Hamms (siehe Nr. 10) ist nicht nur die diesjährige Gewinnerin des Wettbewerbs, sondern stellt mit 4,75 Metern auch gleichzeitig den neuen Wettbewerbsrekord auf. – September

30 | Die erste Herrenfußballmannschaft von Westfalia Rhynern steigt in die Regionalliga auf. – Mai

31 | Die Lippeauen-Störche erhalten einen neuen Horst. – November

32 | An der Lipperandstraße wird ein Kanister mir „Radioaktiv-Zeichen“ gefunden. Nach näheren Untersuchungen stellt sich raus, dass es sich nur um Krankenhausmüll handelt, der irgendwie ins Gebüsch geraten war…. – März

33 | Zum Tempelfest wird an der Lippestraße eine spontane Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 auf 10 eingerichtet. Um den Ernst des Schildes zu untermalen, stellt man dahinter noch eine Blitze auf. 347 Fotos werden an dem Tag geschossen. – Juni

34 | Jutta Elbers und Hartmut Weiß sind wieder zurück in Hamm und eröffnen das „Hardy´s“ an der Oststraße. – April

35 | Auf dem Friedhof an der Johanneskirche geistert ein Mini-Schwein namens Gisela herum und muss von der Polizei eingefangen werden. – September

36 | Ideen werden beerdigt: Lippesee und Seilbahn ruhen in Frieden. – Juli

37 | Die Stadt Hamm tritt den Rückzug aus dem Pannenkraftwerk an. – Februar

38 | In Rhynern verschwindet ein Haufen grobkörniger Schotter. – November

39 | Nach gefühlt Jahrzehnte langen Straßenbauarbeiten am Rhynerberg und einer folgenden abenteuerlichen Buckelpiste, kann man dort wieder auf glattem Asphalt fahren. – Oktober

So. Dann bin ich ab jetzt gespannt auf 2018. Einen Lkw unter der Brücke und einen Exhibitionisten zeichne ich einfach schon mal vor….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *