Skizzenbuch

Kahlschlag am Ostring in Hamm

Ostring Hamm

Die Stadt Hamm hatte eine phänomenale Idee. Man möchte in Zukunft nicht nur dafür bekannt sein, dass hier der ICE aus Berlin geteilt wird, sondern man möchte ein Gartendenkmal mit „überregionaler Bedeutung“. Dumm nur, dass die neben Bärenbrunnen und Musikpavillon zu dem Denkmal gehörigen Linden in den vergangen Jahrzehnten still und heimlich etwas Unerhörtes taten: Sie wuchsen!
Einige erkrankten auch und sind nun nicht mehr verkehrssicher. Aber 100 alte Linden sind laut baumbiologischem Gutachten als erhaltenswert eingestuft worden und stehen nun im Weg.
Heute Morgen wurde mit der Rodung aller Bäume begonnen, damit Platz ist für kleine hübsche Spalier-Linden.